Selbständig

Als Alternative zum klassischen Angestelltenjob kannst du auf Mallorca natürlich auch dein eigener Chef werden.

Das nennen die Spanier „Autonomo“.

Wie für alles andere benötigst du hierfür auch erst einmal deine NIE Nummer und eine Sozialversicherungsnummer, sowie ein Bankkonto.

Bevor du in die Selbständigkeit startest, solltest du dir überlegen ob du es als Einzelunternehmer („Autonomo“) machen möchtest, oder ob du eine Firma gründen willst (zu empfehlen wenn du Mitarbeiter einstellen wirst, um die Haftung zu begrenzen, etc.).

Für den Weg des Einzelunternehmers führt dein Weg zuerst zum Finanzamt, bei dem du dich als Autonomo anmeldest. Damit wird deine NIE Nummer automatisch auch zu deiner Steuernummer. Planst du mit dem Ausland Geschäfte zu machen, benötigst du noch eine internationale Steuernummer („CIF intercomunitaria“), die du gleich mit beantragen kannst.

Als zweiter Schritt kommt die Anmeldung als Autonomo bei der Sozialversicherung. In Spanien zahlt jeder Autonomo – unabhängig von der Höhe des Einkommens – einen Mindestsatz in die staatliche Sozialversicherung (Krankenversicherung) ein. Dieser Betrag liegt aktuell bei ca. 280-300 Euro im Monat. Aktuell gibt es ein staatliches Programm, dass für die ersten 6-12 Monate niedrigere Beiträge ermöglicht, wenn du noch nie vorher Autonomo warst. Der reduzierte Beitrag liegt zwischen 50 und 150 Euro je nach Alter. Sprich die Mitarbeiter bei der Sozialversicherung aktiv auf dieses Programm an, denn von selbst werden sie dir nicht anbieten dass du Geld sparen kannst 😉

Der Beitrag zur Sozialversicherung ist übrigens für jeden Monat voll fällig, egal wann im Monat du dich registrierst. Es ist also empfehlenswert dass du dich zum Monatsanfang anmeldest.

Mit der Anmeldung als Autonomo kommen ein paar Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt auf dich zu, insbesondere die Einkommenssteuermeldung (IRPF) und die Umsatssteuererklärung (IVA). Für den Anfang empfehle ich dir das von einer Gestoria bzw. einem Steuerberater erledigen zu lassen, da das spanische Steuersystem selbst für einheimische nicht immer leicht zu durchblicken ist und recht hohe Strafen selbst für kleine Fehler bzw. Falschangaben drohen.

Wenn dein Geschäft ans Laufen gekommen ist, hast du dann immer noch Zeit dich damit zu beschäftigen und ggf. alles in die eigene Hand zu nehmen.

Für machen Unternehmungen macht eine Gesellschaftsgründung Sinn. Hier erzähle ich dir mehr zum Thema.