Eigene Firma

Neben der Möglichkeit als Einzelunternehmer (Autonomo) an den Start zu gehen, bietet sich die Gründung einer eigenen Gesellschaft an.

Die häufigste Gesellschaftsform ist in Spanien die S.L. (sociedad limitada), vergleichbar mit der GmbH in Deutschland oder Österreich.

Für eine S.L. benötigst du ein Mindestkapital von 3.006 Euro (die krumme Zahl kommt durch die Umrechnung aus der Zeit der spanischen Peseten in Euro) sowie einen Gesellschaftsnamen.

Eine klassische S.L. hat mindestens 2 Gesellschafter, es gibt jedoch inzwischen auch die Möglichkeit, als Einzelperson eine S.L. zu gründen, diese trägt dann statt S.L. die Endung S.L.U (sociedad limitada unipersonal), hat sonst aber die gleichen Rahmenbedingungen wie die S.L.

Zuerst solltest du dir drei Namen für deine Gesellschaft überlegen. Diese sendest du dann an das spanische Handelsregister (registro mercantil), welche dir dann entweder einen der Namen bestätigen und reservieren, oder dich bitten drei andere Namen auszuwählen, wenn die Namen schon vergeben sind, zu ähnlich mit anderen bestehenden Namen sind oder nicht erlaubte Begriffe enthalten.

Hast du deinen Firmennamen bestätigt, brauchst du nun einen Gesellschaftsvertrag (Escritura). Hierin werden der Geschäftszweck, die Gesellschafter, Geschäftsführer und ggf. weitere Bevollmächtigte festgelegt. Zwar gibt es Standarddokumente für die Escritura, es empfiehlt sich aber nicht einfach irgendein Dokument aus dem Internet zu verwenden, sondern vorab eine Gestoria oder einen Rechtsanwalt zu befragen und ggf. spezielle Wünsche so einzuarbeiten, dass sie mit dem spanischen Recht vereinbar sind.

Nun geht es zum Notar, vor dem die Escritura von allen Gesellschaftern und Geschäftsführern unterschrieben und begöaubigt wird. Daraufhin wird die Gründung beim Handelsregister eingereicht und – normalerweise – innerhalb von 1-2 Wochen bestätigt.

Nun brauchst du beim Finanzamt noch eine Steuernummer (und ggf. eine internationale Steuernummer, falls du international tätig sein wirst). Diese Nummer (CIF = codigo identificacion fiscal) benötigst du für alle Rechtsgeschäfte der Firma (vergleichbar mit deiner NIE Nummer).

Abschließend braucht deine S.L. noch mindestens eine (bei der Sozialversicherung) angemeldete Person, die die Firma vertritt und dafür Gehalt/Geld kassiert. Du kannst dich entweder selbst anstellen und dir ein Gehalt zahlen, oder dich als Autonomo anmelden und den Pflichtbeitrag abführen. In der zweiten Variante musst du der Firma nicht regelmäßig eine Rechung stellen, was in der Anfangsphase deine Fixkosten senkt.

Als Alternative zur S.L. gibt es noch die S.A, ein Konstrukt mit vergleichbar mit der Aktiengesellschaft in Deutschland oder Österreich). Hierfür sind höhere Gründungskosten und Stammkapital notwendig und die S.A. richtet sich an größere Unternehmungen. Einen separaten Artikel zur S.A. veröffentliche ich in Kürze.

Brauchst du mehr Informationen zur Firmengründung? Ich freue mich auf deine Fragen.